« All Posts

Outsourcing und Offshoring: Gibt es einen klaren Gewinner?

Während viele denken, dass Outsourcing und Offshoring nur zwei Wörter sind, die das Auslagern von Geschäftsprozessen beschreiben, könnte dies nicht weiter von der Realität entfernt sein. Die wachsende Nachfrage nach Fachkräften wie Programmierern und Software-Ingenieuren im Westen – in Verbindung mit einem enormen Zuwachs an talentierten jungen Menschen in Asien – hat Outsourcing und Offshoring zu wichtigen Wachstumspotentialen für Unternehmen gemacht.

Die Grenzen können verwischen, und obwohl beide die Eigenschaft von Remote Working aufweisen, sind Outsourcing und Offshoring zwei völlig unterschiedliche Geschäftsmodelle. In diesem Beitrag betrachten wir nicht nur die Unterschiede zwischen den beiden Modellen, sondern auch die Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle in bestimmten Geschäftsbereichen.

Sollten Sie schon einmal darüber nachgedacht haben, Ihr Team mit Mitarbeitern im Ausland auszubauen, dann lesen Sie weiter. Dieser Artikel wird Ihnen helfen herauszufinden, ob Outsourcing oder Offshoring für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist.

outsourcing und offshoring

Die Entwicklung von Outsourcing und Offshoring

Outsourcing

Die industrielle Revolution hat die Funktionsweise von Unternehmen grundlegend verändert. Dank hochproduktiver Maschinen und bahnbrechender Technologien konnten Unternehmen mit einer nie da gewesenen Geschwindigkeit wachsen. In der Mitte des 19ten Jahrhunderts haben viele Unternehmen über den Tellerrand hinweg geschaut und nach Möglichkeiten gesucht, Gewinne zu steigern und ihren Marktanteil zu vergrößern.

Technologie war nun so leistungsfähig, dass Unternehmen durch die einfache Ausweitung der Betriebsabläufe massive Skaleneffekte nutzen konnten, um ihre Gewinnmargen zu erhöhen und gleichzeitig kleinere Konkurrenten zu unterbieten. Leider führte diese Skalierung in der Regel zu einer aufgeblähten und komplexen Managementstruktur und damit zu einem völligen Mangel an Agilität und Flexibilität.

Viele Unternehmen hatten jedoch Schwierigkeiten, der gesteigerten Nachfrage nachzukommen, und beschlossen daher, sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren und diverse Unterstützungsfunktionen auszulagern. Dieser Schritt machte es für Unternehmen, die nicht autark waren oder keine interne Kompetenz hatten, einfacher auf Drittanbieter auf Vertragsbasis auszulagern, welche die Grundlage für das sogenannte Outsourcing bilden.

In den 1990er Jahren wurde Outsourcing als Kostensenkungsmassnahme so beliebt wie eh und je. Es wurden Verträge geschlossen, Zeitpläne festgelegt und eine reibungslose und effiziente Erbringung von Dienstleistungen etabliert.

Offshoring

Das Outsourcing-Modell der 90er Jahre funktionierte erstaunlich gut, und die Unternehmen waren mit ihren Ergebnissen mehr als zufrieden. Ihre Erwartungen begannen jedoch zu steigen und sie wollten mehr. Das Einzige, was das Outsourcing ihnen nicht bringen konnte, war das Gefühl des Eigentums, da sie für das gesamte Geschäft verantwortlich sein wollten. So begann die Suche nach einem Geschäftsmodell, das kostengünstig und skalierbar war und den Geschäftsinhabern die vollständige Kontrolle über den Prozess und die Fachkräfte gibt.

Um die Jahrhundertwende erblickte das sogenannte Offshoring das Licht der Welt. Durch die Implementierung eines Offshoring-Geschäftsmodells waren Unternehmen nun in der Lage ihr Team aus einem skalierbaren Talentpool an einem anderen geografischen Standort unter derselben Leitung zusammenstellen.

outsourcing und offshoring

Was macht Outsourcing und Offshoring heute so beliebt?

Bevor wir auf die Vor- und Nachteile eines jeden Geschäftsmodells eingehen, ist es essentiell, die wichtigsten Gründe zu untersuchen, warum Unternehmen – große wie kleine – heute mehr denn je auf Outsourcing und Offshoring setzen. Hier sind einige der wichtigsten:

  1. Akuter Fachkräftemangel – Eine 2013 durchgeführte Studie rund um den einhergehenden Fachkräftemangel ergab, dass rund 40% der US-amerikanischen Arbeitgeber Schwierigkeiten haben, Arbeitsplätze in den Bereichen Technik und IT zu besetzen. Dieser enorme Fachkräftemangel bedeutet, dass Unternehmen sich anderweitig umsehen müssen, um geeignete Arbeitskräfte zu finden.
  2. Globalisierung – Im letzten Jahrzehnt haben immer mehr Unternehmen eine globale Präsenz aufgebaut. Die Einrichtung von Remote-Teams setzt auf internationaler Ebene neue Trends in der Geschäftswelt. Die Globalisierung erleichtert daher das Wirtschaftswachstum und die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen weltweit. Offshoring oder Outsourcing sind eine logische Schlussfolgerung.
  3. Das Bedürfnis nach Innovation – Der sich schnell verändernde Markt und die Notwendigkeit, innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, haben das Outsourcing und Offshoring weit verbreitet. Als Procter & Gamble begann Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten auszulagern, gelang es der Führungsebene, den Innovations- und Umsetzungsprozess erfolgreich miteinander zu verknüpfen, die Produktivität um weit über 60% zu steigern und einen Umsatz von mehr als zehn Milliarden Dollar zu erwirtschaften.
  4. Sie sprangen den Rahmen – Während internen Unternehmensfunktionen gut zu funktionieren schienen, war der Betrieb eines solchen Unternehmens oft starr und gebrechlich, da nur so viel Arbeit erledigt werden musste. Herstellung und Vertrieb wurden zu einem langwierigen Prozess mit wenig bis gar keinen Änderungen. Die Unternehmen erkannten, dass Outsourcing und Offshoring einen Weg darstellten, sich von herkömmlichen Geschäftsmodellen zu lösen und möglicherweise erhebliche Erträge für das Unternehmen zu erwirtschaften.

outsourcing und offshoring

Die wichtigsten Vorteile beider Geschäftsmodelle

Outsourcing Vorteile

Flexibilität

Ein herausragender Vorteil des Outsourcings ist die damit verbundene Flexibilität. Nehmen wir an, ein Unternehmen baut ein Offshore-Finanzteam auf. Dieses Team ist fest angestellt, und selbst wenn es keine wirkliche Arbeit zu erledigen gibt, bezahlen Sie immer noch dafür, dass Sie am Drücker sitzen. Outsourcing dagegen kann schon nach wenigen Stunden oder Tagen erledigt werden. Arbeit wird erledigt wann immer sie anfällt und wird auch nur dann bezahlt. Diese Flexibilität ist besonders für Unternehmen mit sporadischer Arbeit ein großer Vorteil.

Kosteneffektivität

Outsourcing ist ein Geschäftsmodell, das normalerweise mit geringen Kosten verbunden ist und daher erhebliche Einsparungen ermöglicht. Zum Beispiel werden Kosten für die Aufrechterhaltung der Infrastruktur und der Verwaltung fast vollständig eliminiert, was in der Regel zu einem sehr günstigen Budget führt. Laut einer Studie von Deloitte aus dem Jahr 2016 reduzieren Outsourcing-Funktionen an einen externen Partner die Gesamtkosten um fast 45%.

Ressourcen

In jedem Unternehmen gibt es unzählige Geschäftsfunktionen, von denen viele nicht zum Kerngeschäft gehören; solche, die keinen klaren Vorteil gegenüber Mitbewerbern bieten. Diese nicht zum Kern gehörenden Funktionen können wichtige Teammitglieder davon abhalten, sich auf ihre Hauptaufgaben zu konzentrieren und somit Ressourcen zu verschwenden. Durch das Outsourcing an Dritte können Sie sich voll auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren – ein echter Segen für das Unternehmen!

Offshoring Vorteile

Eigentum

Im Gegensatz zum Outsourcing behält das Unternehmen im Offshore-Geschäftsmodell die volle Kontrolle über sein Kerngeschäft. Die Aufgabe, ein hervorragendes Offshore-Team zu rekrutieren, zu leiten und zu trainieren, liegt vollständig in ihren Händen.

Talent

Ein wesentlicher Vorteil der Offshore-Geschäftstätigkeit ist der Zugang zu einem riesigen Pool an Fachkräften. In den Industrieländern besteht ein enormer Druck, Arbeitskräfte mit den richtigen Fähigkeiten zu finden und zu rekrutieren, insbesondere in der Softwareentwicklung und -produktion.

Länder wie Indien und die Philippinen legen großen Wert auf die Aufklärung und Ausbildung ihrer Landsleute. Das Ergebnis ist eine große Anzahl hoch-qualifizierter, gut ausgebildeter und englischsprachiger Talente, die nur darauf warten, eingestellt zu werden. Das ist das Qualität die Ihnen das Offshoring Modell mit dem richtigen Partner bietet.

Kosteneffektivität

Kostensenkung ist zweifellos ein entscheidender Faktor, der Unternehmen dazu bewegt, dem Offshoring Modell eine Chance zu geben. Offshore-Teams in Ländern wie Indien sind unglaublich talentiert und leidenschaftlich bei ihrer Arbeit. Aufgrund der im Vergleich zum Westen niedrigeren Lebenshaltungskosten ermöglicht Offshoring Unternehmen den Zugang zu außergewöhnlichen Fachkräften für deutlich weniger Geld.

Skalierbarkeit

Offshoring und Skalierbarkeit gehen Hand in Hand. Durch den erfolgreichen Aufbau von Offshore-Teams werden Unternehmen in die Lage versetzt Entwicklungszentren in verschiedenen Teilen der Welt zu errichten. Dies bietet großartige Marketingmöglichkeiten für Unternehmen, sein Geschäft zu skalieren und Kunden zu unterstützen, wann und wo immer sie es brauchen.

Regierungs- und Steuerpolitik

Schlupflöcher bei Steuer-, Tarif- und Regierungsrichtlinien können es Unternehmen erleichtern, erhebliche Einsparungen zu erzielen, während sie ein Team im Ausland aufbauen. Durch die steuerliche Erleichterung in einigen Ländern können Produkte relativ kostengünstig hergestellt und zur Verwendung importiert werden.

poker

Die Risiken beider Geschäftsmodelle

Outsourcing-Risiken

Kontrollverlust

Wenn ein Unternehmen an ein externen Dienstleister auslagert, verliert es unweigerlich die Kontrolle über die Ausführung der Arbeit. Dies kann zu einer schlechten Kommunikation und Sichtbarkeit zwischen dem Unternehmen und dem Dienstleister führen und somit den Erfolg des gesamten Projekts beeinträchtigen.

Versteckten Kosten

Obwohl Outsourcing auf Vertragsbasis immer kostengünstig erscheint, sollten Unternehmen auf versteckte Kosten vorbereitet sein, für die der Dienstleister sie zu einem späteren Zeitpunkt in Rechnung stellen kann. Unternehmen zahlen häufig über ihrer ursprünglichen Vereinbarung, weil die geleistete Arbeit „außerhalb des Geltungsbereichs“ liegt.

Ein zu starker Fokus auf die Kostensenkung kann dazu führen, dass Mitarbeiter ohne die für die Arbeit erforderlichen Fähigkeiten eingestellt werden, was später zu erheblichen Beeinträchtigungen der Qualität von Produkten oder Dienstleistungen führen kann.

Fehlende Kundenorientierung

Outsourcing Dienstleister werden für gewöhnlich gleichzeitig mehrere Unternehmen mit ihren Dienstleistungen oder Produkten bedienen. Daher ist es unmöglich, eine 100%-ige Konzentration und Aufmerksamkeit auf Ihr Unternehmen von ihnen zu erwarten. Sie riskieren daher, Produkte oder Dienstleistungen zu erhalten, die nicht ganz Ihren Qualitätsansprüchen entsprechen.

Offshoring-Risiken

Fehlende Synchronisation

Sollte die Kommunikation mit einem Offshore-Team an einem anderen geografischen Standort nicht professionell eingerichtet sein, kann dies ziemlich schnell kompliziert und undurchsichtig werden. Dies kann zu Lieferverzögerungen und einer minderwertigen Qualität der fertigen Produkte und Dienstleistungen führen. Daher is es von enormer Wichtigkeit einen fantastischen Kommunikationsprozess einzuführen. Am besten sollten Sie daher auf einen Dienstleister zurückgreifen der bereits Erfahrung hat Offshore Teams aufzubauen und mit existierenden teams zu synchronisieren.

Schutz geistigen Eigentums

Unternehmen teilen selbstverständlich vertrauliche Informationen und Geschäftsideen mit ihrem Offshore-Team. In Ländern, in denen es wenige oder keine Regelungen zu geistigen Eigentumsrechten eines Unternehmens gibt, können Probleme auftreten. Die Folgen davon können das Durchlaufen von proprietären Informationen und die unrechtmäßige Patentierung von Zwischenprodukten sein.

Kulturelle Unterschiede

Unterschiedliche Kommunikationsstile, Lösungsansätze, Einstellungen zu Konflikten und Entscheidungsstile können als primäre kulturelle Faktoren angeführt werden, die zu Meinungsverschiedenheiten zwischen Arbeitskräften führen können. Achten Sie daher darauf, dass Ihr Offshoring Dienstleister sowohl Ihre Kultur als auch die Kultur der ausgelagerten Fachkräfte versteht.

chess

Welches ist das bessere Geschäftsmodell?

Das richtige Gleichgewicht zwischen der Verteilung von Kern- und Nicht-Kernkompetenzen eines Unternehmens zu finden, ist nicht immer einfach. Outsourcing und Offshoring haben bei ihre Vor- und Nachteile.

Bei kurzfristigen Projekten, die nicht länger als ein paar Monate dauern, ist qualitativ hochwertiges Outsourcing in der Regel die stärkste Option.

Wenn Sie jedoch ein Unternehmen betreiben, das Ihre Abläufe verbessern möchte, indem Sie ein Team zusammenstellen, das aus einem großen Pool von ausgebildeten Fachkräften ausgewählt wird – und dabei die vollständige Kontrolle über den Prozess behält – dann ist Offshoring der richtige Weg.

Es gibt einige Herausforderungen, die Sie möglicherweise überwinden müssen, aber das Endergebnis ist, dass Sie mit einem Team zusammenarbeiten können, das Sie Ihr „eigenes“ nennen können. Durch die direkte Zusammenarbeit mit Ihrem Offshore-Team kann zudem ein effizienter Workflow ohne Kompromisse bei der Ausgabequalität geschaffen werden.

Qualitätsoffshoring erfordert jedoch die Unterstützung und Anleitung von Experten auf diesem Gebiet. Erfahrene Technologieexperten, die Ihnen beim Aufbau eines leidenschaftlichen und engagierten Offshore-Teams helfen können. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Offshoring zum Wachstum Ihres Unternehmens genutzt werden kann, wenden Sie sich an einen unserer Experten, um eine kostenlose Beratung zu vereinbaren.

Ja, ich bin bereit für mein eignes Offshore Team

Mehr
Erfahren

sales@thescalers.com

Sie wollen mehr über den Aufbau eines großartigen Offshore-Entwicklungsteams für Ihr Unternehmen erfahren? Kontaktieren Sie uns jetzt!

Diese Seite ist geschützt bei reCAPTCHA und Google's Privacy Policy and Terms of Service apply.

Thanks!

Wir haben Ihre Email erhalten und melden uns sobald wie möglich bei Ihnen zurück.