« All Posts

Planen Sie ein Offshore Entwicklungsteam aufzubauen? Hier sind 5 häufige Fehler, die Sie vermeiden können

Wenn Technologieunternehmen ihre Softwareentwicklung skalieren wollen, ist es eine gute Maßnahme, verschiedene Optionen zu prüfen. Für diesen Artikel werden wir unsere Aufmerksamkeit auf die Beliebteste richten: Offshoring mit einem Entwicklungsteam.

Wenn Unternehmen beschließen Offshore zu gehen und ein qualifiziertes Entwicklungsteam im Ausland aufzubauen (normalerweise in einer schnell wachsenden Technologienation wie Indien), ist es alles andere als sicher, das sie wissen, wie es gelingt. Oder zumindest, wie es gut gelingt.

Und das kann zu Probleme führen, die das gesamte Projekt entgleisen lassen, bevor es überhaupt richtig losgegangen ist!

Wenn Sie sich für Offshore-Softwareentwicklung interessieren, aber unsicher sind, wo Sie anfangen sollen, sind Sie bei uns richtig.

1. Die Bedeutung eines starken Offshore-Partners unterschätzen

Es ist einfach, Offshore-Entwicklung zu recherchieren und überzeugt davon zu sein, dass Sie das alles alleine machen können. Schließlich geht es nur darum, ein paar billige Entwickler einzustellen und eine Bürofläche zu mieten, richtig? Es ist wie beim Verkauf eines Hauses: man könnte es selbst verkaufen, aber ein erfahrener Immobilienmakler wird einen besseren Preis erhalten, schneller und mit wesentlich weniger Aufwand.

Wenn Sie ein Entwicklungsteam in einem Offshore-Zentrum aufbauen, ist es wichtig, mit einem Offshoring-Partner zusammenzuarbeiten. Mit den Leuten, die die Branche und Kultur kennen und die Verständigung vor Ort für Sie übernehmen.

Warum?

Aus zwei Gründen. Erstens, weil Sie nur eine Person sind und damit nur die Arbeit einer Person erledigen können. Den Rekrutierungsprozess zu organisieren, die Einrichtung eines Büros und all die zusätzlichen Verwaltungsaufgaben in Einklang zu bringen, ist eine Menge Arbeit.

Der zweite Grund ist, dass die Ausweitung eines Unternehmens in ein anderes Land mit einer völlig anderen Sozial- und Arbeitskultur Fachwissen erfordert. Unser Gründer Emilien arbeitete jahrelang in Indien, bevor er wirklich verstand, wie man Arbeitskräfte aus West und Ost miteinander verbindet.

Was können Sie machen?

Sie können sich Unterstützung von einem Unternehmen holen, dass erfahren ist Entwicklungsteams aufzubauen, damit dieses Ihnen hilft, Ihre Expansion zu steuern und zu kontrollieren. Wir haben sogar einige Ratschläge für die Auswahl des besten Offshoring-Partner zusammengestellt, um den Prozess zu vereinfachen.

2. Den falschen Offshore-Ort wählen

Wenn Sie Ihre Entwicklung Offshore verlagern, liegt das wahrscheinlich daran, dass sich die Rekrutierung vor Ort nicht auszahlt. Zu wissen, wo man nach Entwicklern sucht, ist immer die erste Hürde!

Der erste Instinkt vieler Unternehmen ist es, sich in der Umgebung umzuschauen. Wir sind irrational anfällig dafür, Nähe über Talent, Kosten oder eine breitere Infrastruktur zu stellen. So könnte ein deutsches Unternehmen zuerst beispielsweise an die Ukraine denken, da dort eine ähnliche Zeitzone herrscht und sie nur einen kurzen Flug entfernt ist.

Aber sobald Ihre Entwicklung Deutschland verlässt – gibt es wirklich einen Unterschied zwischen 1.000 oder 10.000 Kilometern?

Wohin sollten Sie gehen?

Indien.

Indien bringt jedes Jahr rund 1,5 Millionen Ingenieure hervor, eine Zahl, die weltweit ihresgleichen sucht. Indien ist auch heute eine, der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt und eine echte Goldgrube für Technologieunternehmen.

Mit einem effektiven Rekrutierungsprozess, können Sie auf den größten Pool von talentierten, englischsprachigen Softwareentwicklern der Welt zugreifen. Städte wie Bangalore sind Schmelztiegel für IT-Innovationen und Heimat mancher weltweit größten Technologieunternehmen.

Entwicklungsteam

Und die Anzahl der Ingenieure ist nur ein Vorteil. Ein weiterer Grund ist ihre Einstellung: Sie sind generell engagiert, ergebnisorientiert und loyal dem Unternehmen gegenüber. Und natürlich gibt es die attraktiven Kosten. Bei Gehältern, die bei sehr erfahrenen Softwareentwicklern zwischen 30 und 50 Dollar pro Stunde liegen, können Sie das ideale Entwicklungsteam für einen Bruchteil der Kosten zu Hause zusammenstellen.

Andere Ausgaben wie Personalvermittlungsgebühren, Büroräume und Sozialleistungen können im Vergleich zu Großstädten wie Paris oder San Francisco fast vernachlässigt werden. Beim Offshoring sollte die Distanz nicht der entscheidende Faktor sein – sondern die Qualität.

3. Sich zu stark auf die Kosten fokussieren

Auf die eine oder andere Weise – jede Geschäftsentscheidung, die Sie fällen, produziert letztendlich Kosten. Wenn Sie gut recherchiert haben, dann wissen Sie auch, dass Offshore-Softwareentwickler gleichwertige Ergebnisse zu einem viel niedrigeren Preis als an Ihrem Standort erzielen können.

Lebenshaltungskosten Mieten

Aber der Schlüssel liegt darin, sich auf die Kosteneffizienz zu konzentrieren, nicht nur auf die bloßen Kosten. Wenn Sie Ihr Softwareteam vergrößern möchten, sollten Sie sich auf die Wertigkeit und nicht auf die Rohdaten konzentrieren.

Wo sollten Sie also die Grenze ziehen?

Der Schlüssel dazu ist, gewissenhaft zu recherchieren und herauszufinden, was die „durchschnittlichen“ Gebühren verschiedener Offshoring-Unternehmen sind. Im Idealfall können Sie spezifische Fallstudien und reelle Zahlen prüfen.

Ein Beispiel: Unternehmen X könnte 50 % mehr verlangen als Unternehmen Y. Aber wenn Unternehmen X eine Reihe positiver Ergebnisse (z. B. positiver ROI und Produktverbesserungen) vorweisen kann, während Unternehmen Y diese nicht hat, ist die teurere Option mit ziemlicher Sicherheit die bessere Wahl.

Und bedenken Sie, dass diese Kosten immer noch günstig sind im Vergleich zu dem, was Sie zu Hause vorfinden. Niedrigere Kosten sind großartig, aber niedrigste Kosten sollten Sie stutzig machen.

4. Keine langfristigen Ziele festlegen

Obwohl jedes Entwicklungsteam vom ersten Tag an Ziele oder Ergebnisse zu erreichen hat, ist es wichtig zu verstehen, dass Offshoring keine „schnelle Lösung“ ist. Es geht vor allem um die langfristigen Ziele.

Bei Offshore-Entwicklungszentren geht es darum, vollzeitbeschäftigte, fest angestellte Entwickler in Ihre bestehende Belegschaft zu integrieren. Offshoring endet im Gegensatz zu Outsourcing nicht mit einem Projekt.

Was sollten Sie machen?

Da typische Verträge eine Laufzeit von mindestens einigen Jahren haben, sollten Sie sich mit Ihrem Offshoring-Partner zusammensetzen und einen detaillierten Fahrplan erstellen. Eine strategische Vorgehensweise für die nächsten zwei bis fünf Jahre. Wenn Ihr Offshoring-Partner diese Vorgehensweise nicht von Anfang an vorschlägt, sollten Sie besorgt sein!

Dabei geht es in erster Linie um die Größe des Teams, zukünftige Projekte und alle weiteren Änderungen, die Sie in absehbarer Zeit vornehmen möchten. Indem Sie diese Themen besprechen, formulieren Sie einen Aktionsplan, der Ihr Unternehmen in die Zukunft führen wird. So können Sie die geeignetsten Entwickler einstellen, die optimal zu die Ziele Ihres Unternehmens passen.

Auf lange Sicht bedeutet das, dass Sie so erfolgreich wie möglich werden.

5. Nicht die richtigen Tools zur Hand haben

Nehmen wir an, Sie haben es geschafft, ein engagiertes, erstklassiges Entwicklungsteam zu den richtigen Konditionen aufzubauen und Sie sind bereit, das Unternehmen zu verändern. Ohne die richtigen Tools, um dieses Team zu verwalten, erwarten Sie große Schwierigkeiten.

Welche Werkzeuge benötigen Sie?

A. Kommunikation

Früher war die geografische Entfernung ein Alptraum für räumlich getrennte Teams – deshalb gab es sie in der Vergangenheit nie wirklich. Glücklicherweise befinden wir uns im Jahre 2019 und die globale Kommunikation ist einfach und unkompliziert geworden. Ohne diese Tools könnte Ihr Unternehmen auf Engpässe, schlechte Beziehungen und jede Menge Verwirrung stoßen.

Kommunikation Entwicklungsteam

Für die tägliche Kommunikation stehen Ihnen Instant Messenger wie Slack und Skype zur Verfügung. Sie können Benutzer in bestimmte „Räume“ einladen oder Einzelgespräche über Text, Audio- oder Videoanrufe führen. Slack ist auch ein hervorragendes Medium für den Austausch von Bildern und Dateien, die für komplizierte Projekte sehr nützlich sind!

Bildschirme teilen können, Speicherung in der Cloud und Plattformen mit multiplen Zugriffsrechten, wie Google Docs, sind die wichtigsten Voraussetzungen für die Arbeit mit einem Remote-Team.

B. Projektmanagement

Bei der Arbeit mit einem internen Entwicklungsteam ist es einfach, den Überblick über jedes Mitglied, seine Aufgaben und anstehende Deadlines zu behalten. Natürlich wird das etwas schwieriger, wenn ein Team 7.000 Kilometer und mehrere Zeitzonen entfernt ist.

Aus diesem Grund ist die Implementierung von Systemen zur Aufgabenverfolgung von entscheidender Bedeutung. Der beste Weg dafür, ist die Einrichtung einer Produktivitätstracker, bei dem jedes Teammitglied seine Aufgaben, Fortschritte und Verzögerungen aufzeichnet. Auf diese Weise können Sie genau sehen, wie Ihr Entwicklungsteam mit seinen Aufgaben und Verantwortlichkeiten zurechtkommt.

Neben regelmäßigen Besprechungen zur Begutachtung der Fortschritte (mit den erwähnten Kommunikationsmitteln) können Sie alle Aktivitäten genau unter Kontrolle halten.

Ja, ich bin bereit für mein eignes Offshore Team

Anmerkung der Redaktion:

Wenn Sie Fragen zum Thema Offshoring oder zur Erstellung von Software für Ihr Unternehmen haben, können Sie uns gerne telefonisch erreichen und wir besprechen gemeinsam Ihr Anliegen, wann immer es Ihnen passt.

Mehr
Erfahren

sales@thescalers.com

Sie wollen mehr über den Aufbau eines großartigen Offshore-Entwicklungsteams für Ihr Unternehmen erfahren? Kontaktieren Sie uns jetzt!

Diese Seite ist geschützt bei reCAPTCHA und Google's Privacy Policy and Terms of Service apply.

Thanks!

Wir haben Ihre Email erhalten und melden uns sobald wie möglich bei Ihnen zurück.